Unter Neuroleadership versteht man, laut Wikipedia, das Übertragen von Erkenntnissen der Neurowissenschaften auf bekannte Managementtheorien. Die Neuroleadership stellt damit einen neuen Führungsansatz dar, der auf anderen Ansätzen aufbaut. Der Begriff wurde geprägt vom Unternehmensberater David Rock und dem Neurowissenschaftler Jeffrey Schwartz.

Quiet steht für leise, ruhig, still. Mit Quiet Leadership verbinde ich echtes Interesse am Menschen, sich Zeit nehmen, Zuhören und Nachfragen, offen zu sein für die Werte und Motive des Mitarbeiters, eine belastbare Beziehung, die Offenheit aushält. Die Führungskraft kennt ihre Rolle und sich selbst, ist Vorbild für die Mitarbeiter. Wichtig sind eine positive Einstellung, konsequentes Handeln, Fordern und Fördern, Mut sowie eine klare Kommunikation. In einer vertrauensvollen Kultur entwickelt sich ein leistungsstarkes und belastbares Team, in dem jeder Einzelne seinen Platz hat.

 

Menschen führen Menschen. Deshalb orientiere ich Führungskräfte darauf, einen Führungsstil zu finden, der zu ihnen und ihren Mitarbeitern passt.